Author: Peter Schlawiner

Möbel beim Umzugsunternehmen einlagern

Die Deutschen kaufen gerne ein. Das sieht man daran, dass wir uns alle möglichen Dinge anschaffen, die wir dann aber häufig nur ein paar Mal nutzen und sie dann irgendwo lagern. Wenn die eigene Wohnung nicht mehr genug Platz bietet, muss eine Lösung gefunden werden. In vielen Städten sind in dne letzten Jahren Mietlager entstanden.

Firmen wie Lagerbox, Shurgard und First Elephant vermieten Platz. Menschen können ihre Sachen dort in Abteilen oder Boxen selbst verstauen. „Self-Storage“ nennen das die Anbieter. Ein weiterer Vorteil dieser Lösung ist, dass man als Kunde stets Zugriff auf seine eingelagerten Sachen hat. Sie eröffnen immer mehr Standorte, vor allem in deutschen Großstädten. Rund 200 Häuser gibt es bislang bundesweit, etwa in Berlin, Düsseldorf, Hamburg oder auch Leipzig.

Ein häufiger Anlass über die Lagerung von Möbeln und anderen Dingen nachzudenken ist ein Umzug. Oft soll die neue Wohnung anders eingerichtet werden oder es mangelt einfach an Platz, um die vorhandenen Gegenstände unter zu bekommen. Wenn man sich in einem solchen Fall von seinen geliebten Besitztümern nicht trennen möchte, bietet sich die Einlagerung beim Umzugsunternehmen an. In geeigneten Hallen werden dann zumeist Möbel sicher aufbewahrt, bis der Besitzer wieder Verwendung für sie hat.

Diese Dienstleistung, die von immer mehr Umzugsunternehmern angeboten wird, wird langsam immer beliebter. Das liegt auch daran, dass die Bereitschaft ein Unternehmen mit dem eigenen Umzug zu beauftragen steigt. Während es früher üblich war Freunde und Verwandte einzuspannen, um Kisten und Kartons zu schleppen, investieren immer mehr Menschen in professionelle Umzugshelfer. Diese wiederum bieten oft einen Rund-um-Service bei dem sich zum Beispiel auch darum gekümmert wird, dass Transportfahrzeuge vor dem Haus parken dürfen. Damit bieten Umzugsunternehmen einen hohen Mehrwert für den Auftraggeber.

Bildquelle: Pixabay.com

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gebäude in Bad Godesberg noch nicht barrierefrei

Dienststelle für Behinderten-Angelegenheiten nicht Barrierefrei

Die neue Dienststelle für Behinderten-Angelegenheiten des Amtes für Soziales und Wohnen an der Zeppellinstraße in Bad Godesberg ist (noch) nicht barrierefrei.

Ende September letzten Jahres zog die Dienststelle für Behinderten-Angelegenheiten des Amtes für Soziales und Wohnen vom schadstoffbelasteten Godesberger Rathaus in die Zeppelinstraße 7 a – einem nur bedingt barrierefreien Gebäude, wie sich bei einer offiziellen Begehung im Dezember zeigte. „Wir haben bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt des Anmietungsprozesses auf die Bedeutung der Barrierefreiheit bei der Zuwegung des Gebäudes hingewiesen“, erklärte Martin Schild, Sachgebietsleiter Behindertenangelegenheiten. Aus diesem Grund habe man im Vorfeld die Behinderten-Gemeinschaft (BG) Bonn als Behindertenbeauftragte der Stadt eingebunden und um fachliche Bewertung der Barrierefreiheit gebeten.

„Wir haben von Anfang an gemeinsam versucht, für den Umzug Bedingungen zu schaffen, dass das Ganze einigermaßen barrierefrei gestaltet wird“, bestätigte Hans-Hermann Heyland, geschäftsführender Vorsitzender der BG Bonn, dessen Vorschläge zur Zuwegung und Warteraum im Februar 2015 und Juni 2016 dem Städtischen Gebäudemanagement (SGB) vorlegt worden waren.

Schwarz auf grau ist schlecht zu lesen

Bei der offiziellen Begehung Mitte Dezember ging es unter anderem um ausreichende Tür- und Gangbreiten, gut lesbare Türschilder sowie ein barrierefreies Leit- und Wartesystem. An dem Ortstermin nahmen Vertreter von BG Bonn, SGB, Stadtverwaltung, Sozial- und Presseamt teil. Auch SPD-Ratsherr Peter Kox und der CDU-Stadtverordnete Georg Goetz machten sich vor Ort ein Bild davon, inwiefern Rollstuhlfahrer sowie geh-, seh- oder hörbehinderte Menschen barrierefrei vom Eingang über den Wartebereich bis ins Amtszimmer gelangen.

So erwies sich ein vor der Treppenkurve endendes Geländer ebenso als Hindernis wie kontrastarme Türschilder. „Schwarz auf grau kann man auch mit der Lupe nicht gut genug erkennen“, gab Manuela Landsberg von der BG Bonn zu bedenken. Auch ein veralteter Aufzugsknopf wurde protokolliert. „Den muss man tasten, hören und sehen können“, erläuterte Hans-Hermann Heyland. Fehlende Türdrücker erschwerten BG-Mitglied Jürgen Schuster mit seinem Rollstuhl an einigen Stellen den Zutritt. Im großzügigen Behinderten-WC hingegen müssten lediglich noch die Seifen- und Papiertuchspender farbig gestaltet werden. „Weiß auf weiß erkennt man mit vermindertem Sehvermögen nicht“, so Schuster.

Wilfried Ring, Vorsitzender der BG Bonn und des Vereins der Schwerhörigen und Ertaubten, wies auf das fehlende Wartesystem hin. „Wir bemühen uns um Lösungen für ein behindertengerechtes Aufrufsystem“, versicherte Peter Wehrmeier vom Immobilienmanagement des SGB, „die gibt es aber nicht von der Stange.“ So sei die Aufrufanlage (Personenaufrufanlage) deshalb noch nicht installiert, weil man mit der Zulieferfirma noch über eine Ausgestaltung des Systems verhandle. Ein nicht unerheblicher Aspekt sei auch die Vorgabe seitens der Politik, Gebäude für maximal fünf Jahre anzumieten, um flexibel zu bleiben.

„Das heißt, wir müssen nach dem Auszug alles wieder in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen“, betonte Wehrmeier. Auf der Suche nach einem geeigneten Gebäude habe man kein anderes Objekt in Godesberg gefunden, das insbesondere auch die Unterbringung von etwa 60 000 Akten hätte gewährleisten können, auf die ein täglicher Zugriff möglich sein müsse.

Die dem SGB von der BG Bonn vorgelegten Anregungen, so Wehrmeier, würden gemeinsam mit dem Vermieter dahingehend überprüft, welche Maßnahmen zur Barrierefreiheit umgesetzt werden können. „Sobald hier ein Ergebnis vorliegt, werden die zu treffenden Maßnahmen mit der Behinderten-Gemeinschaft Bonn abgestimmt“, versicherte der SGB-Vertreter.

Dass die Prüfung sich so zeitintensiv gestalte, habe vor allem finanzielle, mietvertragliche und baurechtliche Gründe. Wann und in welchem Umfang in der Zeppelinstraße die neue Dienststelle barrierefrei sein werde, konnte daher keiner der Beteiligten bei der Begehung sagen.

 

Quelle: general-anzeiger-bonn.de

Aesthetic Clininic Med Kö-Bogen Klinik

Dr. Oliver Schumacher ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, ärztlicher Leiter der KÖ-Bogen Klinik, dem Düsseldorfer Standortes der Aesthetic Clinic Med in Düsseldorf. Dr Schumacher ist Chefarzt  der Aesthetic Clinic Med  Privatklinik in Hannover, der größten privaten Fachklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Nord- und Mitteldeutschland und Mittbegründer der Aesthetic Clinic Med Gruppe.

 

Gemeinsam mit Dr. Björn Krüger erfolgt die fachärztlicher Versorgung der KÖ-Bogen Klinik.

So biete die Kö-Bogen Klinik den Patienten  Beratungen und Behandlungen in besonders ruhiger Atmosphäre an einem der exklusivsten Boulevards der Republik.

Das Behandlungsspektrum der KÖ-Bogen Klinik umfasst sämtliche Leistungen der Plastischen bzw. Ästhetischen Chirurgie sowie der Haartransplantation und der Magenballonimplantation. Die Klinik verfügt über zwei hochmodernen Operationssäle und eine Raumlufttechische ANlage im OP Bereich (Reinraumklasse 1), eine Endoskopie-Station und eine Hochfrequenzchirurgie-Einheit der neuesten Generation.

Besonders schonende und narbenvermeidende Verfahren sind ausgewiesenes Spezialgebiet von Dr. Schumacher und Dr Krüger.


DR. MED OLIVER SCHUMACHER

 

Dr. Oliver Schumacher ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie und seit 13 Jahren ausschließlich auf dem Gebiet der Plastischen und Ästhetische Chirurgie tätig. Dr. Schumacher ist ordentliches Mitglied der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC) sowie der International Confederation for Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery” (IPRAS), der “European Society of Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery” (ESPRAS) sowie Assoziiertes Mitglied in der “Deutschen Gesellschaft für Chirurgie” (DGCH)

Gemeinsam mit Dr. Björn Krüger und dem Team  der Praxisklinikwird die individuelle ärztliche Versorgung der Patienten in der PraxisKlinik KÖ-Bogen sichergestellt.

Dr. Schumacher ist auf minimalinvasive und schonende Verfahren spezialisiert. Dabei sind unter anderem die ästhetisch funktionellen Nasenkorrekturen und schwierige Nasennachkorrekturen nach externernen Operationen, die von Dr. Schumacher und Dr. Becker entwickelte Methode ACF Methode zur narbenfreien Korrektur abstehender Ohren und narbenfreien Straffung von Gesicht und Hals, die Wasserstrahl assistierte Fettabsaugung, ,  endoskopische und  minimalinvasive Brustvergrößerungen sowie schonende Oberlidtstraffungen und Gesichtsstraffungen mit der sogenannten Hochfrequenztechnik zu nennen. Unter der Leitung von Dr. Oliver Schumacher wird am Standort Düsseldorf  ausserdem das zweite zertifizierte Hydrafacial Center der Aesthetic Clinic Med sowie ein Exilis Elite Center, sowie das Hair Clinic Med Center für moderne Haartransplantation betrieben.


Dr. med Björn Krüger

Dr.med. Björn Krüger ist Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie und seit vielen Jahren ausschließlich auf dem Gebiet der ästhetischen Chirurgie tätig.

Dr. Krüger war einige Jahre am Privatklinikstandort Aesthetic Clinic Med in Hannover tätig und hat diesen gemeinsam mit Dr. Oliver Schumacher und Dr. Henning Becker zu einer der wichtigsten Privatkliniken für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Deutschland aufgebaut.  Auch am Standort Düsseldorf war Dr. Krüger bereits vor dem Umzug in die neuen Räumlichkeiten erfolgreich aktiv.

Dr. Krüger ist ein ausgewiesener Experte im Bereich der Brustchirurgie, der Gesichts- und körperformenden Chirurgie. Dr. Krüger hat sich insbesondere auch auf die Wasserstrahl assistierte Fettabsaugung mit dem sogenannten Body-Jet Verfahren spezialisiert.

Neben körperformenden Fettabsaugungen beschäftigt sich Dr. Krüger sehr intensiv mit der Behandlung des sogenannten Lipödems durch das Bodyjetverfahren und er ist Ansprechpartner für alle Patienten innerhalb der Aesthetic Clinic Med Gruppe.

Neben den plastische chirurgischen Behandlungen führt Dr. Krüger das gesamte Spektrum der Faltenbehandlungen und Laserbehandlungen durch.

 

Hier finden Sie die Kö-Bogen Klinik in Düsseldorf

 

 

Hairfect GmbH aus Ulm

Besonderes Styling durch Haar Extensions

 

Dass Frauen wahre Verwandlungskünstlerinnen sind, dürfte für die meisten Männer sicher keine Überraschung sein. So lieben es Frauen ungemein, ihr Outfit jeder Situation individuell anzupassen und mit einem entsprechendes Styling und einem coolen Look zu beeindrucken. Dass dabei kein Outfit älter als nur einige Tage sein darf, ist sicherlich selbstverständlich – schließlich will „frau“ nicht als unmodisch erscheinen. Allerdings kann man schnell an seine Grenzen stoßen, wenn ein geändertes Outfit ausschließlich durch Kleidung erreicht werden soll.

Nicht jede Frau verfügt über einen so vollen Kleiderschrank wie sie es gerne hätte. Aber ein solches ist auch gar nicht notwendig, denn mit Haar Extensions lässt sich schnell ein jeder Situation entsprechendes Styling erreichen.

Viele Varianten und Ausführungen

 

Haar Extensions finden sich in vielen Varianten und Ausführungen wieder. So sagte einmal ein berühmter Haarstylist, dass Extensions so variantenreich sind, wie die Frauen selbst. So reichen Haarverlängerungen von Bonding Extensions, Tape Extensions, Clip Extensions bis hin zu Tressen. Durch diesen Variantenreichtum kann man nicht nur jeder Situation und Lebenslage gerecht werden – vom Büro, über Shoppen hinweg bis hin kleinen oder größeren Events – sondern auch in die wunderbare Welt der Farben, Längen und Stylings eintauchen.

Ein Plus an Lebensqualität

 

Wenn es einen Arward für Vielfältigkeit geben würde, so müsste dieser den Haar Extensions verliehen werden. So sind diese nahezu unsichtbar und kaum spürbar, sie haben einen dauerhaften und sicheren Halt und können geschnitten, gefärbt, geföhnt, geglättet oder gecurlt werden. Auch sind Verlängerungen oder Verdichtungen von einzelnen Haarpartien möglich. Besonders angetan sind viele Frauen auch davon, dass es sie in allen Farbtönen und Farbnuancen gibt. Für welche Haar Extensions sich „frau“ aber auch immer entscheidet – auf einfache Art und Weise kann jede beliebige Haarlänge in wenigen Minuten herbeizaubert und das Haar ganz leicht der eigenen Frisur angepasst werden.

So verbleibt also die Frage, ob Frauen wirklich Verwandlungskünstlerinnen oder vielleicht doch „nur“ mode- und stylbewusste Menschen sind, die wissen was angesagt ist. Aber auch wenn diese Frage offen bleiben sollte, so bedeuten alle Haar Extensions eines: ein Plus an Lebensqualität!

 

Wie helfen Pelletheizungen beim Klimaschutz?

Günstiges und umweltfreundliches Heizen ist für viele Menschen wichtig. Jedoch sind viele Heizungen veraltet, wie der Fachverband für Sanitär, Heizung und Klima festgestellt hat. Dies führt zu einem erhöhten Ausstoß klimaschädlicher Abgase und höheren Heizkosten. Abhilfe könnten unter anderem moderne Pelletheizungen bringen, die nachhaltig sind und den nachwachsenden Rohstoff Holz nutzen. Der Verzicht auf die Verbrennung fossiler Brennstoffe wirkt sich positiv auf die Umweltbilanz aus. Zudem sind Holzpellets günstig und effizient. Leider sind Pelletheizungen noch nicht so stark verbreitet, wie es wünschenswert wäre. Viele Immobilienbesitzer zögern noch oder vertrauen lieber auf altbewährte Heizungsarten. Doch das dürfte in absehbarer Zeit ein Ende haben.

Das Land hat vor einem Jahr das Energiewärmegesetz geändert, um die Modernisierungsmuffel etwas anzutreiben und den Klimaschutz zu verstärken: Seither müssen, wenn die Heizung erneuert wird, 15 Prozent der Energie aus erneuerbaren Quellen stammen. Es gibt viele Möglichkeiten, diese Vorgabe zu erfüllen. Eine einfache und günstige Variante ist, einen herkömmlichen Gasbrennwertkessel zu installieren, dem Brennstoff zehn Prozent Biogas beizumischen und eine Solaranlage aufs Dach zu setzen.

„Das ist eine vernünftige Heizung für wenig Geld“, sagt Dietmar Zahn. Ulrich König, der Leiter des Energieberatungszentrums in Stuttgart, empfiehlt Gas dagegen nicht mehr so gerne – es ist eben ein fossiler Brennstoff. Um die Vorgaben zu erfüllen, ist auch der Einbau einer Pelletheizung möglich oder die Kombination mit der Dämmung des Hauses.

Doch so richtig groß ist die Bereitschaft der Hausbesitzer nicht, die Heizung auszutauschen – da sind sich der Energieberater König und der Heizungsexperte Zahn einig. Das hat viele Gründe. Erstens ist Öl, trotz aller ökologischen Bedenken, immer noch der günstigste Brennstoff. Zweitens ist die Mietsituation gerade in Stuttgart so schwierig, dass viele Suchende auch unsanierte Wohnungen nehmen; der Hauseigentümer hat wenig Grund, viel Geld zu investieren. Drittens seien die Handwerkerpreise derzeit hoch, sagt Ulrich König, weil die Auftragslage so blendend sei. Viertens haben alternative Heizungen nicht nur Vorteile. Und fünftens, so behauptet zumindest der Heizungs-Fachverband, schlage auch das neue Gesetz kräftig ins Kontor. „Der Sanierungsstau hat auch damit zu tun“, sagt Dietmar Zahn.

Auf den Handel mit Holzpellets hat sich das Unternehmen EC Bioenergie GmbH spezialisiert. Der Bio-Brennstoffhändler liefert nicht nur die Pellets bis ins Lager der privaten Kunden sondern kümmert sich auch um Serviceleistungen, wie den Anlagen-Kurzcheck und Lagerreinigung. Damit bietet das Heidelberger Unternehmen, das auch in anderen Regionen mit Partnern vertreten ist, alles Nötige rund um das Heizen mit Holzpellets.

Quelle: https://goo.gl/sCvJlI

Bildquelle: Pixabay.com

#pellets #pellet #wohlundwarm #holzpellets

Ein von Meister Pellet (@meisterpellet) gepostetes Foto am

Merken

Merken

Merken

Schöne Hochzeitssprüche für die Einladung finden

Hochzeitssprüche gehören zu jeder Eheschließung und auf die dazugehörigen Einladungskarten. Sie stellen eine Art Motto für die Ehe und die gemeinsame Zeit des Ehepaars dar und sollen auch die eingeladenen Gäste in die romantische Stimmung miteinbeziehen. So finden Sie den passenden Spruch.

Es ist nicht leicht, aus der Fülle an bestehenden Zitaten den besten Hochzeitssruch auszuwählen. Ob Philosophen, Schriftsteller, Künstler oder andere bedeutende Persönlichkeiten – entscheidend ist nicht der Ursprung der Hochzeitssprüche, sondern, dass sie repräsentieren, was das Ehepaar miteinander verbindet und für die gemeinsame Zeit sprechen.

Romantische und religiöse Hochzeitssprüche

Die meisten Hochzeitssprüche haben einen romantischen Charakter und verweisen auf die glückliche Zukunft, die dem Ehepaar bevorsteht. Bei diesen Zitaten wird die Liebe in den Vordergrund gestellt und als das wichtigste Gut im Leben präsentiert. Ein einfacher Hochzeitsspruch wie „Kein Wölkchen kann unser Glück mehr trüben. Wir heiraten heut weil wir uns lieben“ bringt diesen Gedanken bereits auf den Punkt. Noch reflektierter kann ihn beispielsweise das Zitat von Antoine de Saint-Exupéry ausdrücken: „Liebe besteht nicht nur darin, dass man einander ansieht, sondern, dass man gemeinsam in die gleiche Richtung blickt.“

Weitere Sprüche, die häufig auf Hochzeitseinladungen zu finden sind, entspringen dem religiösen Bereich. Bibelzitate gehören zu den klassischsten Hochzeitssprüchen und Trausprüchen, auf die im Rahmen einer kirchlichen Trauung immer noch oft zurückgegriffen wird. Das wohl beliebteste Bibelzitat zur Hochzeit: „Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie bläht sich nicht auf, sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu, sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheitt. Sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.” (Korinther 13, 4-7)

Lustige und ironisch-zynische Hochzeitssprüche

Es muss aber nicht immer romantisch und besinnlich zugehen auf der Hochzeitseinladung. Das Zitat darf auch lustig und unterhaltsam sein. Die dazugehörigen Hochzeitssprüche spielen meist auf Ehe- und Geschlechterklischees an und stellen so die Hochzeit in ein humorvoll-selbstironisches Licht.

Ein gutes Beispiel für ein solches Zitat ist der folgende Spruch von Ernst Stankovski: „Jeder Mann kann einer Frau gegenüber das letzte Wort haben, vorausgesetzt, er sagt ja.“ Ähnlich zynisch artikuliert Robert Lembke seine Ansichten zum Thema Ehe und Liebe: „Wenn Menschen sagen, sie hätten ihr Herz verloren, ist es meistens nur der Verstand.“
Hier finden Sie Hochzeitssprüche online

Auf diversen Online-Hochzeitsportalen finden sich geeignete Hochzeitssprüche gesucht. Internetseiten wie “sprueche-zur-hochzeit.de” oder “weddix.de” bieten ein weites AngebotHier finden Sie die günstigsten Cyberweek-Angebote auf Amazon an romantischen oder humorvollen Zitaten. Werden innerhalb dieser Kategorien keine passenden Hochzeitssprüche gefunden, bleibt noch die eigene Kreativität, auf die zurückgegriffen werden kann.
Schließlich ist ein selbst gedichteter und vielleicht sogar gereimter Hochzeitsspruch die eindrucksvollste Liebeserklärung. Stellt sich der erhoffte Einfallsreichtum jedoch nicht ein, sollte dieser ultimative, wenn auch schmalzige, Hochzeitsspruch helfen: “Der schönste Hochzeitsspruch auf Erden, ist, von dir geliebt zu werden.“

Quelle:

https://goo.gl/d5ITWJ

Bildquellen:

Pixabay

Instagram

 

Erleichterter Umgang beim Angeln mit einer Angelrolle

Bei einer Angelrolle handelt es sich um ein Schnurdepot, mit dem die Angelschnur für den Wurf freigegeben werden kann. Eine Angelrolle ist mit einer Kurbel versehen, die ein kontrolliertes Einholen der Angelschnur erlaubt.

Die Angelschnur hat eine zentrale Bedeutung beim Fische fangen: Sie kann dem Fisch eine begrenzte Flucht ermöglichen, wie dies beim Drill gewünscht ist. Zu diesem Zweck findet sich an Angelrollen eine justierbare Bremse, welche die Schnur freigibt, sobald die Belastungsgrenze der Schnur erreicht wurde.

Worauf beim Kauf einer Angelrolle achten?

Möchte man eine Angelrolle kaufen, sollte man sich vor dem Kauf über einige Kenndaten der Rolle im Klaren sein. Die Kapazität der Angelschnur ist in diesem Zusammenhang ebenso wichtig wie das Gewicht, das Übersetzungsverhältnis sowie die Anzahl der Kugellager. Auch weitere technische Besonderheiten, wie beispielsweise eine unendliche Rücklaufsperre oder eine Abwurfkante aus Alu können beim Kauf einer Angelrolle von Interesse sein.

Heutzutage sorgen moderne Fertigungstechniken und Materialien dafür, dass Angelrollen stets auf dem technisch aktuellen Stand sind. Insbesondere Anfänger sind angesichts der großen Vielfalt im Bereich der Angelrollen jedoch oftmals verwirrt, welche Materialien und Teile bei einer Angelrolle wirklich wichtig sind und wie sich diese in der Angelpraxis auswirken.

Das Gehäuse als „Herz“ einer Angelrolle

Grundsätzlich ist das Gehäuse eine der wichtigsten Komponenten einer Rolle. Die Lebensdauer einer Rolle hängt entscheidend von der Qualität des Gehäuses ab. Die verwendeten Materialien sollten nicht brüchig, sondern hart sein. Aus diesem Grund wurden Angelrollen bis in die 1980er Jahre hinein überwiegend aus Metall angefertigt, wodurch eine hohe Lebensdauer gewährleistet wurde, jedoch war das Gewicht der Angel auch entsprechend hoch.

Heutzutage bestehen Angelrollen natürlich aus leichteren Materialien wie beispielsweise Legierungen aus Magnesium und Aluminium. Hierbei handelt es sich um einen besonders hochwertigen Mix aus Materialien, welcher ein leichtes Eigengewicht mit einer langen Lebensdauer der Angelrolle kombiniert.

Durch die Verwendung dieser Materialien sind die Rollenkörper als sehr verbindungsfest und stark zu bezeichnen. Verschiedene Anbauteile, wie beispielsweise Kugellager, Getriebe oder Spulenachse werden heutzutage in aller Regel spielfrei gelagert, was die Lebensdauer derAngel zusätzlich verlängern kann.

Die Gehäuse von Angelrollen spielen somit eine große Rolle bezüglich der Qualität der gesamten Angel und sollten bei der Entscheidung für Angelrollen entsprechend berücksichtigt werden.

Quelle: http://goo.gl/vr8qq3

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit?

Die Mehrheit der globalen Konzerne schert sich wenig um die Umwelt und soziale Standards. Zu diesem Schluss kommt die auf die Bewertung von Nachhaltigkeitsmanagement spezialisierte Rating-Agentur Oekom Research in ihrem Jahresbericht. Zwar zeigten 1600 international tätige Großunternehmen einen langsamen Aufwärtstrend. Einem Großteil (rund 48 Prozent) sei jedoch „ein unzureichendes Engagement im Bereich Nachhaltigkeit zu bescheinigen“. Nur 16 Prozent erfüllten die von Oekom definierten Mindestanforderungen. Besonders schlecht schneiden Immobilienfirmen sowie Öl-und Gaskonzerne ab. Aber auch der Einzelhandel oder Banken und Versicherungen zählen zu den Schlusslichtern in Sachen Umweltschutz und Sozialverträglichkeit, die anhand von rund 700 Indikatoren bewertet werden.

Den vergleichsweise größten Wert auf Nachhaltigkeit legen Konsumgüterhersteller und Autokonzerne. Hier sind laut Oekom deutsche Unternehmen wie Henkel und BMW führend, VW ist wegen des Diesel-Skandals aus den Spitzenplätzen herausgefallen. In der Nationenwertung sind deutsche Firmen etwas abgerutscht, sie liegen hinter Franzosen und Briten auf Rang drei.

Quelle: http://goo.gl/F9Uylb

Objekt-Kollektion von Patricia Urquiola für Georg Jensen

Die Königin des Kniffs: Stardesignerin Patricia Urquiola unterstreicht mit ihrer neuen Edelstahl-Kollektion „Urkiola“ ihre Vielseitigkeit.

Ob die spanische Stardesignerin Patricia Urquiola manchmal fixe Ideen hat? Die Vermutung liegt nahe. Sie, die einst unter dem großen Achille Castiglione in Mailand Architektur studierte und dort bis heute lebt, gilt eigentlich als Polstermöbelkönigin; eine, die Stoffe so lange faltet, drapiert und polstert, bis gemütliche Sitzobjekte entstehen. Nun faltet sie sogar Edelstahl, als sei es das selbstverständlichste auf der Welt. Für Georg Jensen entwarf sie die „Urkiola“-Kollektion aus zylindrischen Schalen, Kannen, Vasen, Kerzenhaltern und einem Tablett. Von Stoff zu Edelstahl? Die Idee scheint richtig gut zu sein.

Quelle: www.schoener-wohnen.de

Angeln – Sport mit „Biss“

Das Image als Spießersport ist Vergangenheit: Angelscheine sind in, für Vorbereitungskurse gibt es vielerorts Wartezeiten. Wir klären, was das Tolle am Angeln ist, und wo man es im Sommer lernen kann.

Angeln gehen – das hatte früher eher das Image von Langeweile und Spießigkeit. Aber damit scheint es vorbei zu sein: Überall in der Republik haben Sportfischer-Vereine wachsende Mitgliederzahlen, Discounter bieten komplette Angel-Ausrüstungen an und immer mehr Menschen machen den Angelschein. Das ist auch in Nordrhein-Westfalen so. Aber wer gerne angeln möchte, sollte nicht einfach irgendwie damit anfangen: Es braucht Wissen, das richtige Equipment und auch ein bisschen Bürokratie, bevor es richtig losgehen kann.

Denn um sich legal mit der Angelrute an ein Gewässer zu stellen, muss man zunächst mal einen „Fischereischein“ erwerben – die meisten kennen ihn eher unter dem Namen „Angelschein“. Um ihn zu bekommen, muss man eine Prüfung ablegen. Das geht je nach Gemeinde beim Landesfischereiverband oder der Fischereibehörde. Vorher sollte man einen Vorbereitungskurs absolvieren: Dort lernt man alles, was man für die Prüfung wissen muss, z. B. über die Angelausrüstung, Schonzeiten oder das sachgerechte Töten von Fischen.

Wo und wann kann man Vorbereitungskurse für die Fischereiprüfung machen?

Diese Kurse werden vor allem im Frühjahr und im Herbst angeboten – zum Beispiel von Angelsport-Vereinen oder Läden, die Anglerbedarf führen. Auch im Internet findet man Informationen zu den Anbietern solcher Kurse: Es gibt sie in jeder Stadt. Manchmal sind es Schnellkurse, die meisten verteilen sich aber zeitlich auf etwa zehn Abende. Übrigens: Früher saßen in den Kursen fast nur Männer – aber auch dieser Stereotyp wandelt sich, denn immer mehr Frauen in Deutschland machen inzwischen einen Angelschein.

Welche Angel-Ausrüstung brauche ich für einen guten Einstieg?

Als Grundzubehör empfehlen die Angelsportvereine zunächst mal eine Angelrute (nicht mehrere) – und zwar keine teure mit Teleskoptechnik, sondern eine einfache zum Zusammenstecken. Dazu passen sollte die sogenannte Rolle: darauf wird die Angelschnur gespult. Es sollte eine Markenschnur sein, aber ruhig erst einmal eine kostengünstige. Außerdem bedarf es noch einigen Zubehörs: z. B. ein Kescher, ein spitzes Klappmesser, kleine Gewichte und einige Schwimmer. Die zeigen unter anderem an, ob gerade ein Fisch anbeißt, indem sie sich an der Wasseroberfläche bewegen.

Ist es empfehlenswert, eine Angel-Grundausrüstung einfach im Discounter zu kaufen?

Dazu antworten erfahrene Angler mit einem eindeutigen „Nein“: Lieber ins Fachgeschäft gehen, um das Zubehör zu kaufen. Dort wird man richtig beraten, bekommt die Utensilien passend zusammengestellt und erwirbt gute Qualität – selbst wenn man die kostengünstigeren Teile wählt. Die reichen für Anfänger erst mal aus. Die Preisgrenze von 100 bis 150 Euro braucht das Ganze nicht zu überschreiten.

An welchen Gewässern darf ich in Deutschland angeln gehen?

Egal, wo Sie angeln möchten: Sie benötigen dafür einen sogenannten „Fischereierlaubnisschein“, umgangssprachlich „Angelkarte“ genannt. Das Dokument erlaubt das Angeln in einem bestimmten See, Teich oder Fluss – und ohne es ist es auch tatsächlich strafbar, dort zu angeln. In Nordrhein-Westfalen ist es das Einfachste, sich an einen der vielen Angelsportvereine zu wenden. Die haben ihnen zugeteilte Vereinsgewässer und stellen dafür Erlaubnisscheine aus: gleich für ein ganzes Jahr, wenn man Mitglied werden will. Manche Vereine vergeben aber auch tageweise Erlaubnisscheine – das ist gerade dann praktisch, wenn man erst mal herausfinden will, ob einem das Angeln auch wirklich Spaß macht.

Und wenn ich tatsächlich Fische fange – sind die alle essbar?

Die Fische aus unseren heimischen Gewässern sind in der Regel essbar. Manche Fische sind aber zu klein: Gemäß der Schonzeit-Regelung muss man sie vorsichtig befreien und wieder zurück ins Wasser setzen. Bis zu welchem Maß das der Fall ist, lernt man im Vorbereitungskurs für den Angelschein. Es ist aber nicht so, dass bestimmte Fisch-Arten ungenießbar wären. Nur sind die Fische natürlich unterschiedlich: Eine Brasse schmeckt anders als ein Hecht – welche Fische man fangen bzw. essen möchte, ist also letztlich Geschmackssache.

Quelle: WDR